Schulordnung (Stand 14.01.2014)

Die Schulordnung soll dazu beitragen, ein gutes und sinnvolles Zusammenleben in der Schule und bei schulischen Veranstaltungen zu gewährleisten.

 

Schulbeginn

Die Frühaufsicht auf dem Schulhof beginnt um 7.45 Uhr. Nach dem Klingeln um 7.55 Uhr gehen die Schüler geordnet in die Klassenräume. Unterrichtsbeginn ist pünktlich um 8.00 Uhr.

 

Pausen

In der ersten und zweiten großen Pause sind alle Schüler auf dem Schulhof. Zu Beginn jeder Hofpause achten die Lehrkräfte darauf, dass alle Kinder die Klassenräume verlassen. Das Schulgebäude wird in der Pause nur betreten, um zur Toilette zu gehen. Bei schlechtem Wetter (ein besonderes Klingelzeichen gibt die Schlechtwetterpause bekannt) bleiben die Schüler in ihrem Klassenraum. Die aufsichtsführenden Lehrkräfte teilen sich den verschiedenen Ebenen und Fluren zu.

 

Schulhof

Ohne Erlaubnis des aufsichtführenden Lehrers darf kein Kind das Schulgrundstück verlassen. Fahrradfahren auf dem Schulhof ist während des Unterrichtsbetriebes nicht gestattet. Bei sehr nassem Wetter werden Rasen und Sandfläche gesperrt.

Das Werfen mit Sand, Steinen, Früchten von Bäumen und Schnee ist nicht erlaubt. Sand und Schnee sind vor Betreten des Schulgebäudes von den Schuhen abzuklopfen. Die Straßenschuhe werden nach der Pause ausgezogen – in den Klassen werden Hausschuhe/Sandalen getragen. Die Schuhe werden paarweise in das dafür vorgesehene Regal gestellt.

 

Toiletten

Die Toiletten werden von den Schülern ordnungsgemäß benutzt. Es sollte für jeden Schüler eine Selbstverständlichkeit sein, zum Erhalt des reinlichen Zustandes der Toiletten beizutragen. Die Toilettenräume sind keine Aufenthaltsräume.

 

Ordnung in der Klasse

Die Kinder stellen beim Verlassen der Klassenräume am Ende des Unterrichts die Stühle hoch und achten darauf, dass weder Papier noch andere Abfälle auf dem Fußboden und in den Tischfächern liegen.

 

Fundsachen
Fundsachen werden in der Schule gesammelt. Bitte achten Sie als Eltern darauf, dass Ihre Kinder verlorene Sachen umgehend suchen und in den Sammelkisten nachschauen. Hilfreich ist es auch, wenn Jacken und Turnbeutel mit dem Namen und der Klasse Ihres Kindes gekennzeichnet sind. Da die Kinder ihre eigenen Kleidungsstücke, Turnbeutel, Schwimmtaschen o.ä. zum Teil nicht erkennen, werden die Fundsachen bei Elternsprechtagen im Forum ausgelegt.

 

Garderobe

Garderobe ist nicht mit in die Klasse zu nehmen. In der im Schulflur aufzuhängenden Kleidung dürfen auf keinen Fall Wertgegenstände verbleiben. Die Schule kann für gestohlene Sachen keine Haftung übernehmen.

 

Unterrichtsschluss

Nach Unterrichtsschluss haben alle Schüler die Schule und das Schulgrundstück unverzüglich zu verlassen und den direkten Heimweg anzutreten. Die Schule wird von dem Lehrer, der als letzter das Gebäude verlässt, abgeschlossen, wenn die Raumpflegerin ihre Arbeit noch nicht aufgenommen haben sollte.


Hinweis zu den kirchlichen Feiertagen
An allen kirchlichen Feiertagen findet Unterricht lt. Stundenplan statt. Kinder, die an der Fronleichnamsprozession oder an Gottesdiensten teilnehmen möchten, werden für die Dauer der Veranstaltung beurlaubt. Bitte informieren Sie die Klassenlehrer rechtzeitig darüber.

 

Ferienordnung

Für Ihre Ferienplanung gebe ich folgenden Hinweis: Die Buchung einer Flugpauschalreise mit Start am letzten Schultag vor den Ferien ist auch dann nicht ratsam, wenn der Abflug für den Nachmittag oder Abend geplant ist. Kein Reisebüro kann Ihnen eine Garantie darauf geben, dass die Flugzeiten nicht noch kurzfristig geändert und auf den „Schulvormittag“ verlegt werden. Im entsprechenden Erlass dazu heißt es dann auch, dass Sonderurlaub für Schüler/innen vor und nach den Ferien nur in begründeten Ausnahmefällen genehmigt werden soll. Zu diesen Ausnahmen gehören z. B. Kuraufenthalt oder Arbeitsstelle eines Elternteils in einem anderen Bundesland mit abweichender Ferienordnung. Dazu gehört nicht, dass eine Reise deshalb vor den Ferien beginnt, weil der Reisepreis günstiger ist als in den Ferien.

 

Hitzefrei
Sollten hochsommerliche Temperaturen auftreten, die die Frage nach Hitzefrei aufwerfen, dann werden die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Eicken-Bruche kurzfristig „Hitzefrei“ erhalten, ohne dass Sie als Eltern 24 Stunden vorher benachrichtigt worden sind.
Der diesbezügliche Erlass erlaubt eine solche Maßnahme, „wenn der Unterricht durch hohe Temperaturen in den Schulräumen erheblich beeinträchtigt wird und andere Formen der Unterrichtsgestaltung nicht sinnvoll erscheinen“ (Erlass d. MK vom 16.06.1997).
Wird also an bestimmten Tagen „Hitzefrei“ gegeben, so geschieht dies in der Regel nach der 4. Unterrichtsstunde. Bitte regeln Sie mit Ihren Kindern die Frage der Unterbringung, falls Sie beide berufstätig sind und am Vormittag niemand zu Hause ist. Fahrschüler und Kinder, die dann noch nicht nach Hause gehen können, werden in der Schule bis 13.00 Uhr beaufsichtigt.

 

Hinweis auf die Winterzeit
Gefährliche Glätte oder Eisregen können unvermutet auftreten und Sie vor die Frage stellen, ob der Schulweg für Ihr/e Kind(er) noch sicher ist. Als Eltern haben Sie immer das Recht, darüber zu entscheiden, ob Sie Ihr Kind bei extremen Witterungsbedingungen (besonders bei Glatteis) für einen Tag zu Hause lassen wollen. Bitte informieren Sie uns dann aber umgehend.
Umgekehrt werden wir Ihre Kinder in Fällen drohender Gefahr (z.B. bei Eisregen) vorzeitig nach Hause entlassen, ohne Sie vorher informieren zu können. Dies wird allerdings nur in gravierenden Fällen geschehen. Bitte regeln Sie mit Ihren Kindern die Frage der Unterbringung, falls Sie beide berufstätig sind und am Vormittag niemand zu Hause ist.
Für alle aber gilt die Ankündigung des Landkreises, der in den Medien den Unterrichtsausfall bekannt gibt. Sie selbst können sich für eine Benachrichtigung auf Ihr mobiles Telefon anmelden.

 

Notfall Nr.
Es kommt immer vor, dass wir in einem Notfall keinen Kontakt zu den Eltern herstellen können. Ich bitte deshalb dringend darum, uns eine Notfall-Telefonnummer zu geben, über die wir in jedem Fall Sie als Eltern oder eine andere Kontaktperson erreichen können. Eine Handynummer zu einem abgeschalteten Handy hilft uns und Ihrem Kind nicht weiter. Aus rechtlichen Gründen werden wir bei scheiternder Kontaktaufnahme mit Ihnen den Notruf anwählen, um Ihr Kind medizinisch ordnungsgemäß versorgt zu wissen. Bitte teilen Sie der Schule auch eine Änderung Ihres Wohnsitzes und/oder Ihrer Telefonnummer unverzüglich mit. Bei Getrenntlebenden Erziehungsberechtigten benötigt die Schule die Anschrift beider Elternteile.

 

Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten beim Menschen
In diesem Gesetz wird ausdrücklich betont, dass Lehrer und Schüler/innen, die an ansteckenden Krankheiten erkrankt sind oder bei denen eine solche Krankheit vermutet wird, die Schule nicht besuchen dürfen. Zu den aufgezählten Krankheiten gehören auch alle der bekannten „Kinderkrankheiten“ wie Röteln, Masern, Scharlach usw.
Auch im Falle von Kopfläusen dürfen Kinder oder betroffene Lehrer erst dann wieder zur Schule kommen, wenn sicher gestellt ist, dass kein Befall von Läusen mehr vorliegt. Im Interesse der Gesundheit aller in der Schule bitte ich darum, bei einem diesbezüglichen Verdacht sofort einen Arzt aufzusuchen.

Kinder, die krankheitshalber gefehlt haben oder fehlen, sind von den Eltern spätestens am dritten Tag zu entschuldigen.

 

Busverkehr

Schüler, die zum Schwimmunterricht nach Melle fahren oder in einen Sonderbus/Taxi einsteigen wollen, versammeln sich auf dem Schulhof, auf keinen Fall in der Einfahrt zum Schulhof. Sie werden von der aufsichtführenden Person zum Bus geführt.

 

Fahrradstand

Fahrräder sind abzuschließen, da sonst bei Diebstahl die Versicherung des Schulträgers keine Haftung übernimmt. Die Kinder halten sich in den Pausen nicht am Fahrradstand auf.

 

Mobiltelefone, Tablet-PC u. a. digitale Medienabspielgeräte

Handys sowie andere elektronische Geräte sind im Unterricht untersagt und auszuschalten. Vor Klassenarbeiten sind diese entweder in den Taschen zu belassen oder auf dem Pult des Lehrers abzulegen. Außerhalb des Unterrichts dürfen die o. g. Geräte nur auf dem Pausenhof angeschaltet werden. Fotoaufnahmen sind ohne ausdrückliche Erlaubnis des Lehrers verboten.

 

Fahrradfahren zur Schule

Alle Kinder unserer Schule sind auf dem direkten, kürzesten und sichersten Weg zur Schule versichert. Die Erziehungsberechtigten entscheiden, ob Ihr Kind mit dem Fahrrad fahren darf. Voraussetzung ist ein verkehrssicheres Fahrrad, möglichst das Tragen eines Helmes und Vertrauen in die Verkehrstüchtigkeit des Kindes.

 

Alarm

Im Brandfall setzt die Lehrkraft, die den Brand entdeckt, sofort die Alarmanlage in Betrieb. Ertönt während der Unterrichtszeit die Alarmanlage, verlassen alle Personen, die sich in der Schule aufhalten, unverzüglich geordnet die Schule und versammeln sich auf dem Sammelplatz.

Die aufsichtführende Lehrkraft nimmt das Klassenbuch mit nach draußen und kontrolliert, ob alle Kinder das Schulgebäude verlassen haben.

Die Feuerwehr ist unverzüglich von der Lehrkraft, die dem Telefon am nächsten unterrichtet zu benachrichtigen.

 

Druckerpatronen
Wir sammeln leere Druckerpatronen und schicken diese zum Recycling weiter. Das dadurch erwirtschaftete Geld kommt der Schule/Ihrem Kind zugute.

 

Förderverein

Die Grundschule Eicken-Bruche hat einen sehr engagierten Förderverein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Arbeit in der Schule auch durch Bereitstellung von Geld oder Material zu unterstützen und zu erleichtern. Bitte überlegen Sie, ob Sie durch Ihren Beitritt zum Förderverein diesen nicht zusätzlich stärken und unterstützen. Beitrittserklärungen erhalten Sie im Schulsekretariat.

 

Erlass des Kultusministeriums zum Umgang mit Alkohol und Nikotin
An allen Schulen des Landes Niedersachsen gilt ein generelles Rauchverbot und ein Verbot für den Verzehr von Alkohol. Dies gilt nicht nur zu den Unterrichtszeiten, sondern auch bei allen schulischen Veranstaltungen auf dem Schulgelände oder an anderen Orten.