Erziehungsvereinbarung

Um miteinander gut leben und lernen zu können, ist es wichtig, dass wir alle, Schüler, Eltern und Lehrkräfte, unseren Beitrag dazu leisten. Zusammenarbeit, gegenseitige Information, aber auch Toleranz und Respekt gegenüber dem Anderen sind dabei wichtige Voraussetzungen. Ein jeder von uns kann mithelfen, dass das Zusammenleben und –arbeiten in unserer Schule gut gelingt. Deshalb treffen wir folgende Vereinbarung:

 

Schüler

1.      Ich komme ausgeschlafen und pünktlich zur Schule.

2.      Ich halte unsere Schul- und Klassenregeln ein.

3.      Ich strenge mich an und erledige sorgfältig meine Aufgaben in der Schule und zu Hause. Wenn ich etwas nicht verstehe, habe ich den Mut nachzufragen.

4.      Ich bringe alle Sachen mit, die ich für die Arbeit brauche (vollständiges Etui, Mappen, Hefte, Bücher, Sport- oder Schwimmzeug, Kunstmaterial).

5.      Ich gebe alle Benachrichtigungen sofort und unaufgefordert bei meinen Eltern oder Lehrern/Lehrerinnen ab.

6.      Ich gehe mit meinen Materialien, mit den Sachen anderer und mit Schuleigentum behutsam um.

7.      Ich bin im Umgang mit anderen ehrlich, hilfsbereit und rücksichtsvoll. Ich respektiere andere, helfe anderen und nehme Hilfe an.

8.      Wenn ich Streit habe, gehe ich fair mit dem anderen um. Ich rede mit ihm und wende keine Gewalt an.

 

9.      Ich halte unsere Schule sauber und vermeide Abfall.

 

Eltern

1.      Ich/Wir bestärken mein/unser Kind in der Einhaltung der vereinbarten Schul- und Klassenregeln.

2.      Ich/Wir erziehe/n mein/unser Kind zu rücksichtsvollem, höflichem und respektvollem Umgang mit anderen und leite/n es an, Konflikte gewaltfrei zu lösen.

3.      Ich/Wir schicke/n mein/unser Kind gesund, ausgeschlafen, pünktlich und mit einem gesunden Frühstück zur Schule.

4.      Falls ich/wir mein/unser Kind zur Schule bringe/n, verabschieden wir uns am Eingang zum Schulhof. Ich/Wir benutze/n ausschließlich den Parkplatz an der Sporthalle.

5.      Ich/Wir sorge/n mit dafür, dass die erforderlichen Materialien und Hausaufgaben vollständig und in ordentlichem Zustand zur Schule mitgebracht werden.

6.      Ich/Wir gebe/n meinem/unserem Kind einen festen Platz für die täglichen Hausaufgaben, an dem es in Ruhe arbeiten kann und unterstützen es bei der Erledigung schulischer Aufgaben.

7.      Ich/Wir schaue/n regelmäßig in den „Briefkasten“ (Mitteilungsheft, Postmappe, I-Serv), um wichtige Nachrichten aus der Schule rechtzeitig zu erfahren.

8.      Ich/Wir gebe/n wichtige Informationen (Adressänderung, Änderung der Telefonnummer, ansteckende Krankheiten, einschneidende familiäre Ereignisse u. Ä.) unverzüglich an die Schule weiter.

9.      Bei Versäumnissen entschuldige/n ich/wir das Kind noch vor Unterrichtsbeginn oder spätestens während des Unterrichtstages (telefonisch oder über Mitschüler).

10.   Ich/Wir nehme/n an Elternabenden teil. Sollte/n ich/wir verhindert sein, melde/n ich/wir mich/uns ab und besorge/n mir/uns selbstständig die notwendigen Informationen. Außerdem nehme/n ich/wir Gesprächstermine wahr.

11.   Ich/Wir nehme/n Schule ernst und akzeptiere/n Regeln und Absprachen, die an der Schule gelten. Das gilt auch für individuell getroffene Regeln und Absprachen.

12.   Ich/Wir vermeide/n negative Äußerungen über Schule und Lehrkräfte in Anwesenheit der Kinder.

 

13.   Ich/Wir bin/sind offen für Beobachtungen und Anregungen von Lehrern, gehen mit ihnen vertrauensvoll um, nehmen die Sorge der/des Lehrer/s ernst und unterstützen eine angestrebte Lösung.

 

Lehrer/Lehrerinnen

1.      Wir vermitteln den verantwortlichen Umgang mit Mensch, Natur und Umwelt.

2.      Wir achten unsere Schüler in ihrer Persönlichkeit und unterstützen sie in der Bildung sozialer Kompetenzen, wie z. B. Toleranz, Hilfsbereitschaft und Konfliktfähigkeit.

3.      Wir tragen Sorge dafür, dass jedes Kind seinen Leistungsfähigkeiten entsprechend gefördert und gefordert wird.

4.      Wir schaffen eine angenehme Lernatmosphäre sowie ein buntes Schulleben und sorgen für die Sicherheit und das Wohl der Kinder.

5.      Wir achten darauf, dass vereinbarte Regeln eingehalten werden.

6.      Wir beginnen und beenden den Unterricht so pünktlich wie möglich und achten auf einen hohen Anteil echter Lernzeit.

7.      Wir beraten unsere Schulkinder und ihre Erziehungsberechtigten und nehmen uns Zeit für Gespräche, in denen wir auch auf Möglichkeiten außerschulischer Hilfen hinweisen.

8.      Wir informieren die Erziehungsberechtigten über schulische Aktivitäten und Unterrichtsinhalte.

 

9.      Wir nehmen Kritik und Anregungen von Erziehungsberechtigten ernst, gehen mit ihnen vertrauensvoll um, unterrichten die Schulleitung und streben eine zufriedenstellende Lösung an.